d01.jpgd10.jpgd14.jpgd19.jpgd06.jpgd18.jpgd04.jpgd02.jpgd08.jpgd13.jpgd07.jpgd11.jpgd21.jpg

Donnerstag, 24. April 2014

Da haben wir uns aber viel zu früh gefreut. Denn jetzt sollen die Arbeiten an unserem Phoenix doch ein Vermögen kosten. Während wir gestern noch davon ausgingen, dass der Austausch der Zierkanten pro Fahrzeugseite 700 EUR plus Mwst. betragen soll, so beläuft sich die Summe heute auf 1.240 EUR plus Mwst. pro Seite. Die kleinere Summe bezog sich nur auf den Austausch der Zierkanten am Alkoven, obwohl wir immer von allen Kanten sprachen. Jetzt ist die Überraschung natürlich groß, größer noch als die Gesamtsumme von 2.958 EUR. Genau die Summe, die im Mai als Dividende kommt. Wir müssen sogar noch zehn Euros drauflegen. So ein Mist. Aber gemacht werden müssen die Arbeiten ja trotzdem. Und wer da geglaubt hat, das Leben würde billiger, wenn man ganzjährig im Wohnmobil lebt, der irrt aber gewaltig. Ein Unterhalt eines Wohnmobils kostet mehr als der einer Eigentumswohnung. Und wenn man ein Wohnmobil einer teuren Marke hat, sind die Preise in der Werkstatt auch entsprechend hoch. Das merken wir auch immer, wenn wir bei MAN sind. Dagegen ist es bei Mercedes richtig billig. -- So, genug geklagt. Über Mittag sind wir wieder beim Schwimmen, diesmal im anderen Becken, wo das Wasser flacher und deswegen viel wärmer ist. Es schwimmt sich halt nur nicht so gut wie im richtigen Schwimmerbecken. Jetzt nach Ostern ist es auf La Grande Cosse doch deutlich leerer geworden. Wir sind nur zu viert am Pool. Am Nachmittag kommt ein ziemlicher Wind auf, der sich bis morgen zu einem Sturm ausgebreitet haben soll. Na, Hauptsache keinen Regen. Abends können wir draußen essen.

back       |      next