d13.jpgd19.jpgd08.jpgd10.jpgd18.jpgd21.jpgd01.jpgd11.jpgd14.jpgd07.jpgd02.jpgd04.jpgd06.jpg

Montag, 28. April 2014



heute sind die Teppiche dran

Wieder geht so ein Wind, und wir glauben, dass wir nicht mehr allzu lange hier auf La Grande Cosse bleiben werden. Während wir drinnen beim Frühstück sitzen, klingelt das Telefon: Es ist der Makler vom Haus, für das wir uns gestern so begeistert hatten. Er sagt uns jetzt, dass das Haus bereits einen Käufer hat. Schade, aber wer weiß, wozu das gut war? Statt heute aufs Dach zu steigen, macht sich Annette an das Waschen der Teppiche. Wir hatten uns ja in Marokko ein Kaltwaschmittel von OMO gekauft, von dem alle, die wir unterwegs in Marokko sprachen, immer so geschwärmt hatten. Und das Mittel ist dann wirklich gut. Es schäumt gut, es riecht gut und es reinigt gut. Es ist zwar eine Plackerei mit dem vielen Wasser, das anschließend auf die Teppiche geschüttet werden muss, aber die Teppiche sehen wieder richtig gut aus. Herbert spannt eine Leine zwischen zwei Bäume und dann hängen wir die drei Teppichstücke über die Leine. Sie wehen auch nicht weg. Am frühen Abend sind sie trocken. Für morgen holt sich Annette schon mal eine Waschmaschinenmünze. Für 6,50 Euros - ganz schön teuer. Dann hätten wir schon mal alles erledigt, wofür man einen Campingplatz gebrauchen kann. Abends in der Tagesschau sieht die Wetterkarte ganz schön mies aus für morgen; die hatte doch im Internet viel freundlicher ausgesehen.

back       |      next