d14.jpgd01.jpgd02.jpgd06.jpgd08.jpgd11.jpgd10.jpgd19.jpgd18.jpgd21.jpgd13.jpgd04.jpgd07.jpg

Montag, 11. April  2011



wir sind bei Bosch

Unsere Terminliste wird heute weiter abgearbeitet. Um 9 Uhr sind wir bei Bosch in Pfraundorf. Dass mit den Batterien irgendwas nicht stimmt, sieht man ja so schon, denn es ist ja alles schneeweiß von Schwefel bedeckt. Aber der Mechaniker bleibt total cool. Wir sollen zwei neue Batterien kaufen (kaufen!) und dann würden wir im Garantiefall eine Gutschrift erhalten. Wie bitte?, sagen wir. Wir sollen jetzt noch mehr Geld rausschmeißen und dann unserem Geld hinterherrennen? Denn das kennt man ja, sobald man bezahlt hat, kriegt man als Kunde allenfalls noch einen Tritt, oder zumindest wird man dann wie Luft behandelt. "Glauben Sie allen Ernstes, wir würden im Falle der Nichtanerkennung der Garantie die neuen Batterien bei IHNEN kaufen?", aber so richtig können wir gar nicht glauben, dass der Vorschlag des Mechanikers ernstgemeint war. Wir lassen also eine der Batterien da, damit diese geprüft werden kann. Schließlich kommen wir auch mit einer einzigen Batterie an Bord aus. Um 10 Uhr sind wir dort fertig und fahren in unseren alten Wohnort. Annette muss zum Arzt, so ungern sie es auch tut. Aber in den letzten Wochen stimmt irgendwas mit ihrem Herzen nicht. Oft hat sie Herzschmerzen und manchmal ist das beängstigend. Zumal sie ja tatsächlich etwas am Herzen hat und diese Krankheit in der Familie liegt bzw. lag. In den nächsten Tagen soll sie zum Langzeit-EKG wiederkommen. Am frühen Abend sehen wir das kleine Enkelchen wieder. Unser Schwiegersohn hat heute noch frei, sodass wir alle zusammensein können.

back       |      next