d04.jpgd19.jpgd08.jpgd10.jpgd07.jpgd13.jpgd14.jpgd02.jpgd01.jpgd18.jpgd11.jpgd21.jpgd06.jpg

    Dienstag,  03. Juni 2008
     



der Eingang zur Bodega González Byass

Den Tag beginnen wir mit einem ausgiebigen Frühstück. Um 12:15 Uhr fängt dann die deutsche Führung für den Weinkeller González Byass an. Der Eintritt beträgt 15 EUR mit Tapas, 10 EUR ohne Tapas. Eine Weinverkostung ist aber immer inklusive.



eine der Bodegas

Die Weinkellerei entstand im Jahre 1835, und ihr Gründer, Manuel M. González Ángel, schloss sich kurz darauf mit seinem Vertreter aus London, Robert Blake Byass, zusammen und gründete somit das Familienunternehmen, das heute international für die Sorgfalt bei der Herstellung seiner Weine und Brandies sowie für die Qualität seines ganzen Produktangebots berühmt ist.


Die Weinkellerei wird heute immer noch von der 4. und 5. Generation der Familie González geführt, die das Erbe, die Tradition und die Kultur des Anbaus und der Alterung der Weine seit über 160 Jahren beibehalten hat.


Unsere Führerin ist eine Spanierin. Sie erklärt uns, dass eine Bodega der Raum ist, in welchem die Fässer lagern. So gibt es auf diesem Weingut mehrere Bodegas. Entgegen der herkömmlichen Weinkellerei, wie wir sie aus Deutschland kennen, werden die Fässer hier über Tage gelagert bei einer Raumtemperatur von ca. 18°C.


Zu unserer Führung gehört auch eine Fahrt mit einer kleinen Bahn über das Anwesen. Außerdem wird ein Film über die Entstehung der Weinkellerei seit 1835 gezeigt.



ein Raum, in dem seit ca. 1900 nichts mehr verändert wurde



die alte Destillationsanlage aus dem Jahre 1847 zur Herstellung von Brandy



für jeden prominenten Besucher gibt es ein Fass, auf dem er sich verewigt hat



die Weinverkostung

Die Führung allein dauert ca. 1,5 Stunden. Anschließend sitzen alle Teilnehmer noch bei der Weinverkostung zusammen. Wir erzählen einander unsere bisherigen Erlebnisse in Spanien und geben Tips für die Weiterreise. Am späten Nachmittag machen wir uns auf die Fahrt nach Sevilla.



unsere Tagesroute 93 km

back      |       next