d21.jpgd01.jpgd07.jpgd02.jpgd18.jpgd08.jpgd13.jpgd10.jpgd19.jpgd14.jpgd06.jpgd11.jpgd04.jpg

Samstag, 30. Januar 2016



wir fahren wieder nach Pirmasens

Zum Frühstück brechen wir heute den Delta-Kaffee aus Portugal an. Zwei Tüten à 1kg haben wir davon, und den müssen wir jetzt genießen, genießen. Herbert findet nach dem ersten Schluck, dass der Delta besser schmeckt als der vorherige (der war von Lavazza). Für heute sind Sturmböen vorhergesagt, aber wir wollen trotzdem nochmal in die Stadt. Diesmal zum Kaufland. Wir müssen uns ja irgendwann mal überall orientieren und schauen, was es so für Einkaufskomplexe bei uns in Pirmasens gibt. Kaufland gefällt uns dann besser als Real. Kein Wunder, dass Real zum 30. September schließt. Obwohl man da viel besser parken kann. Jetzt nehmen wir anderthalb Pfund Rinderhack mit, aber Annette weiß noch nicht, ob Herbert davon Königsberger Klopse oder normale Frikadellen machen soll. Denn Herberts Frikadellen sind genauso legendär wie sein Nudelsalat. Als wir wieder daheim ankommen, sind alle Mülltonnen umgekippt. Die stellen wir wieder auf. Am Nachmittag wird der Sturm dann ziemlich heftig und macht einen ganz schönen Lärm. Wir hatten hier schon so manchen Sturm, und wenn wir es nicht besser wüssten, würden wir glauben, wir wären hier an der Nordsee. Im Radio reden sie von Orkanböen im Schwarzwald. Hier bei uns sind es nur Sturmböen. Heute gibt es bei uns die Putenoberschenkel mit Rotkohl und Kartoffeln. Keinen portugiesischen Wein dazu, denn wir haben nur noch eine einzige Flasche davon; die müssen wir uns noch ein wenig verwahren. Am Abend regnet es noch ziemlich arg, aber der Sturm lässt deutlich nach.  



das Kaufland hat eine Tiefgarage



heute schauen wir mal, was das Kaufland zu bieten hat



heute essen wir die Putenoberkeulen

back       |      next