d04.jpgd10.jpgd06.jpgd18.jpgd19.jpgd14.jpgd11.jpgd13.jpgd01.jpgd07.jpgd21.jpgd02.jpgd08.jpg

Donnerstag, 14. Januar 2016



ein letzter Blick auf den Strand von Sidi Saler

Jetzt müssen wir aber doch jeden Morgen heizen. Die Temperaturen fallen immer ganz arg ab über Nacht. Manchmal merken wir das schon beim Zubettgehen, wenn es um 22 Uhr nur noch 18°C an Bord sind. Wir halten uns lange mit dem Frühstück auf und fahren dann weiter. Die Sonne werden wir heute wohl nicht zu sehen bekommen. Wir fahren hinein nach Valencia, vorbei an den futuristischen Gebäuden der Ciudad de las Artes y las Ciencias, der Stadt der Kunst und der Wissenschaft. Es ist immer wieder faszinierend, durch Valencia zu fahren. Wir müssen auch immer nur geradeaus und einmal nach rechts abbiegen, immer in Richtung Barcelona. Wir kommen sehr gut durch die Stadt, bleiben nirgends stecken.



unsere Fahrt geht weiter



wir fahren an den futuristischen Gebäuden der Ciudad de las Artes y las Ciencias vorbei



es ist faszinierend, wie man heutzutage bauen kann


 


 



Durchfahrt durch Valencia

Nach einer Weile stoßen wir auf die N340, immer nordwärts. Langweilig und trist sieht es am Himmel aus, wenn nicht gerade dicke Smogwolken über den Orten hängen. Hier ist viel Industrie, und Heizungsluft oder so steigt uns in die Nasen. Es geht vorbei an Castellon de la Plana, wo der Smog besonders hartnäckig über der Stadt hängt. Dann vorbei an Benicasim und Oropesa del Mar und Torreblanca. Nichts sehenswertes hier. Unser heutiges Ziel ist Peñíscola; vielleicht, dass wir dort auf einen Stellplatz gehen. Als wir Peñíscola erreichen, fahren wir mal die Promenadenstraße entlang. Alles ausgestorben hier, und kalt ist auch mit nur 13°C, wie wir es hier und da auf den Anzeigen lesen. Wir wollen heute nicht mehr weiterfahren, und so gehen wir auf den Stellplatz Stop & Go La Volta. Die Nacht kostet 7 EUR, plus Strom 3 EUR. Man gibt uns einen schönen Platz (die Nummer 2), gleich vorn bei der Einfahrt. Überall sind Bäume, die den Stellplatz eher wie einen Campingplatz erscheinen lassen. Duschen usw. gibt es auch, inklusive, wirklich schön alles. Und sogar einen Swimmingpool, dessen Wasser aber richtig kalt ist. Langzeit ab 30 Tagen kostet 5,50 EUR/Nacht, und ab 60 Tagen 5 EUR/Nacht. Günstiger als in Calpe, aber hier oben sind die Temperaturen bestimmt immer niedriger als weiter unten im Süden. Mit dem Wetter wird es heute nix mehr, und so machen wir es uns an Bord gemütlich. Unseren kleinen La Strada, den Schnucki, finden wir nach wie vor richtig klasse. Wenn wir heizen müssen, wird es ruckzuck warm an Bord. Und zu eng ist es uns an Bord auch noch nie geworden, selbst wenn wir mal tagelang drinnen ausharren mussten. Man muss einander eh gut leiden können, um auf so engem Raum zu harmonieren, egal ob jetzt im dicken Morelo Palace Liner oder im kleinen Kastenwagen. Abends trudeln hier noch etliche Wohnmobile ein.



Ankunft in Peñíscola - ein Blick auf die Altstadt



hier entlang zum Stellplatz Stop & Go La Volta



dies ist die Einfahrt zum Stellplatz



alles ist sehr nett angelegt und hat eher Campingplatzcharakter



man steht zwischen den Bäumen; große Fahrzeuge haben es hier schwer



unsere Tagesroute ca. 158km

back       |      next