d13.jpgd18.jpgd10.jpgd07.jpgd02.jpgd04.jpgd08.jpgd14.jpgd11.jpgd01.jpgd21.jpgd19.jpgd06.jpg

Donnerstag, 21. Januar 2016



anfangs geht es durch dichten Nebel; die Kamera löst zum Teil gar nicht mehr aus

Weiter geht unsere Fahrt. Über Lyon und Bourg-en-Bresse in Richtung Besançon und immer weiter heimwärts. Auch heute nehmen wir wieder die Landstraße und fahren gut damit. Die Ortschaften, durch die wir heute kommen, sind nicht ganz so schön wie gestern. Es sind auch deutlich weniger. Aber das ist egal, denn heute geht eh alles im Nebel verloren. Manchmal können wir nicht viel weiter sehen als vielleicht 50m. Trotzdem sehen wir auf der einen Straßenseite eine Herde Schafe, die auch ganz viele kleine Lämmchen bei sich haben. Die kleinen Dinger müssen doch frieren so ohne Fett auf den Rippen. auf der anderen Seite stehen etliche Störche, bestimmt hundert. Die müssen doch auch frieren bei nur 1°C draußen. Ob die jetzt noch losfliegen wollen in den Süden? Oder schon wieder auf dem Heimflug sind? Man glaubt ja nicht, wie groß die Störche sind an Land. Oben in ihren Nestern sieht man ja immer nur die Hälfte von ihnen und ihren langen Beinen.



es ist wieder strahlender Sonnenschein, als wir am Doubs entlangfahren



ab Besançon gehen wir auf die Autobahn

So 20km vor Besançon verliert sich der Nebel, verschwindet, und dann wird es richtig schön sonnig. Wir fahren ein kurzes Stück am Doubs entlang und wollen in Besançon auf die Autobahn gehen, egal, wie teuer das jetzt noch wird. Es sind noch gut 120km bis Mulhouse, und dann rüber nach Deutschland. Also, rauf auf die Autobahn, Ticket ziehen, und nach den ersten 60km 11,50 EUR zahlen. Wir sind nur Klasse 2, unter 3,5t; normale Wohnmobile sind Klasse 3. Als hinter Belfort die nächste Section de Péage angekündigt wird, biegen wir ab auf die D83 in Richtung Colmar. Das liegt gut auf dem Weg nach Breisach am Rhein, wo wir heute übernachten wollen. Auf der Landstraße sehen wir dann zum erstenmal nach 7 Jahren richtigen Schnee. Was für eine Schönheit. Die Temperaturen liegen bei nurmehr -2°C. Die Bäume sind so herrlich von Rauhreif überzogen; man könnte Fotos über Fotos machen. Dass wir darauf so lange haben verzichten können, auf solche Schönheit. Kurz vor Colmar biegen wir ab nach Oberhergheim. Jetzt ist es nicht mehr weit bis Breisach. Dort angekommen, kaufen wir beim Lidl eine Tüte Bami Goreng, fahren dann auf den Stellplatz, wo wir die einzigen sind, und richten uns uns auf eine kalte Nacht ein. Um 18 Uhr läuten die Kirchglocken von Breisach. Wie schön. Deutschland ist schön.



immer winterlicher und weißer wird es



Durchfahrt durch Lachapelle-sur-Rougemont


 



Deutschland hat uns wieder - Ankunft in Breisach am Rhein



unsere Tagesroute ca. 461km

back       |      next