d02.jpgd06.jpgd10.jpgd08.jpgd13.jpgd07.jpgd11.jpgd19.jpgd21.jpgd18.jpgd01.jpgd04.jpgd14.jpg

Donnerstag, 20. März 2014



unterwegs in São Pedro de Moel

Heute gibt das Wetter nicht viel her. Der Himmel ist bedeckt und Sonnenschein soll es nur für zwei Stunden geben. Bis Samstag werden wir jetzt das Vergnügen von Schlechtwetter haben. Wären wir nur schon gestern nach São Pedro de Moel gelaufen, als alles noch so schön sonnig war. Jetzt wollen wir trotzdem gehen, aber unter bedecktem Himmel sieht alles immer gleich so trist aus. Zumal in den Badeorten ja derzeit noch nicht viel los ist. Als wir den Stadtstrand erreichen, sehen wir, dass ein Stück der Brüstung einer Sonnenterrasse weggerissen ist. Da muss der Atlantik ja ziemlich wild gewesen sein, wenn er eine Betonbrüstung zerstören konnte. Wir laufen dann noch ein wenig durch São Pedro und entschließen uns, zum nächsten Ort, Praia da Vieira, zu fahren. Dort wollen wir die Schlechtwettertage aussitzen, während Maria und Heinz wohl morgen weiterziehen werden, denn ihnen läuft so langsam die Zeit davon. Sie müssen am 20. April zurück in Deutschland sein. Als wir in Praia da Vieira auf dem Stellplatz ankommen, gehen wir kurz mal durch den Ort, aber auch hier ist nicht viel los. Abends sitzen wir alle zusammen an Bord und schauen uns Reisefotos an. Die Nacht wird recht kalt.



wenn keine Saison ist, ist fast nichts los hier


 



weiter geht es nach Praia da Vieira



in Praia da Vieira stellen wir uns auf den Stellplatz am Ortsrand



so ist der Strand von Praia da Vieira


 



unsere Tagesroute ca. 9km

back       |      next