d19.jpgd07.jpgd21.jpgd18.jpgd14.jpgd04.jpgd06.jpgd11.jpgd02.jpgd10.jpgd01.jpgd13.jpgd08.jpg

Freitag, 12. August  2011



wir sitzen im Café Le Massena in Plouharnel

Wie fast immer ist auch heute die Verbindung zum Internet total schleppend; immer wieder bricht die Verbindung zusammen, von der Langsamkeit ganz zu schweigen. Irgendwie scheint eine dicke Email hereinzukommen, aber zweimal bricht das Netz nach dreißig Minuten zusammen und alles muss wieder von vorn anfangen. Nach einer Stunde ist unsere Geduld längst im Eimer (in selbigem, in dem gestern noch die Brombeeren waren) und wir geben entnervt auf. Das heißt, wir können ja gar nicht aufhören, denn sonst können wir das Emailprogramm ja nicht mehr benutzen. Die Email muss also irgendwie her.



zum Abendessen gibt es Hähnchenfleisch mit Salat

Also werden wir wohl nach Plouharnel müssen, weil da die Verbindung ganz normal ist. Zuerst wollen wir zu Fuß gehen mit Sack und pack und Laptop, aber dann holen wir doch die Yamaha heraus und fahren. Wir setzen uns ins Café Le Massena, können dort ins Internet gehen und die Email endlich abrufen.



Bon Appetit cherie

Zum Abend brutzeln wir ein paar Hähnchenstücke, für die man gar keinen Backofen braucht. Man nehme das rohe Fleisch, würze es, lege es in eine Pfanne mit Deckel drauf und brate es munter vor sich hin. Nach 40 Minuten ist alles knusprig gebraten. Und bitte keinen einzigen Tropfen Öl in die Pfanne tun, man macht sich ja keinen Begriff, wieviel Fett herausbrät. Voilà et bon appetit.

back       |      next