d11.jpgd04.jpgd08.jpgd14.jpgd18.jpgd21.jpgd06.jpgd19.jpgd10.jpgd01.jpgd02.jpgd13.jpgd07.jpg

Dienstag, 30. August  2011



ein letzter Tag für uns am Strand

Wir wollen einen letzten Strandtag einlegen, zumal das Wetter ab morgen eh schlechter werden soll. Morgen soll es für uns definitiv weitergehen, also heißt es für heute genießen, genießen. Und die Sonne lässt uns nicht im Stich, als wir am Strand sind. Heute haben wir nur die kleinen Strandtücher dabei, jetzt, da alles frisch gewaschen und im Schrank verstaut ist.


 



das Boule-Spiel liegt schon bereit

Den Strand haben wir heute für uns allein. Wir spielen auch wieder ausgiebig Boule und diesmal, ein Wunder geschieht, gewinnt die Schreiberin beide Durchgänge. Aber es sind viele Fliegen in der Luft, die uns dann, als wir wieder im Sand liegen, stören. Wir bleiben nicht mehr allzu lange, sondern wollen nochmal nach Carnac. Am Sonntag beim motorradhändler hatten wir ein Plakat hängen gesehen, dass im Rathaus von Carnac eine Skulpturenausstellung stattfindet. Noch bis 31. August. Da fahren wir also hin. Aber dann gefallen uns die Stücke gar nicht besonders.



wir besuchen die Benediktinerabtei Saint-Michel in Kergonan

Auf unserer Rückfahrt biegen wir noch zur Abbaye des Bénédictines Saint-Michel de Kergonan ab und sind dann erstaunt, wie hübsch die Abtei ist und wie schön gelegen. Im großen Flur ist die Entstehungsgeschichte der Abtei an die Wände gepinnt; sie beginnt in 1898. Man hat sie seither schön restauriert, denn es hatte auch mal einen größeren Brand gegeben. Daheim, denn es sieht irgendwie nach Regen aus, packen wir alles zusammen, die Yamaha in die Garage usw. Und tatsächlich fängt es spät abends zu regnen an.



in den Fluren ist die Geschichte der Abtei zum Lesen an die Wand gepinnt



eine letzte Fahrt an diesem schnuckeligen Haus vorbei und heimwärts

back       |      next