d06.jpgd01.jpgd13.jpgd07.jpgd08.jpgd14.jpgd11.jpgd10.jpgd04.jpgd18.jpgd21.jpgd02.jpgd19.jpg

Dienstag,  23. Juni 2009
 


wir kommen nach Kalíves

Mit dem motorroller fahren wir westwärts über die neue Nationalstraße. Wir sehen e inen schönen Ort an einer Bucht, wissen aber nicht, wie wir die Nationalstraße verlassen können. Es gibt lange Zeit keine Abzweigung. Als die Bucht schon hinter uns liegt, kommt endlich eine Abzweigung für den Ort Kalíves.



der Strand von Kalíves

Kalíves ist sehr hübsch anzuschauen. Hier gibt es einige richtig schöne Hotelanlagen. Im Ort selbst fallen uns die vielen Immobilienbüros auf. Am Hang sind viele schöne Häuser entstanden, denn man hat von dort eine herrliche Sicht auf die Bucht von Souda. Hier kommen auch die Fähren von Chaniá nach Piräus entlang.


eine idyllische Hotelanlage des Ortes

Nach einiger Zeit geht es für uns weiter Richtung Vámos. Die Straße windet sich den Berg hinauf, vorbei an wunderschönen Villen. In Vámos selbst machen wir dann eine kleine Mittagsrast. Wir wollen nicht in einer der typischen Touristentavernen einkehren, sondern Herbert will es wie die Griechen tun und am Straßenrand sitzen. Wir finden eine hübsche Taverne. Lange bleiben wir hier sitzen und schauen den vorbeifahrenden Autos zu und wie die Geschäfte ringsum beliefert werden.


Pause in Vamos


Blick auf die Bucht von Georgióupoli aus Richtung Vamos

Auf unserer Weiterfahrt erreichen wir dann wieder die Bucht von Georgióupoli. Wir sehen ein Schild für einen Waschsalon und wollen einmal schauen, was es damit auf sich hat. Es ist aber keine Selbstbedienung und sieht auch eher liederlich aus. Also nichts für uns. Irgendwann sind wir wieder daheim und springen noch einmal ins Wasser.


back      |      
next