d06.jpgd18.jpgd13.jpgd19.jpgd10.jpgd21.jpgd11.jpgd04.jpgd01.jpgd08.jpgd14.jpgd02.jpgd07.jpg

Freitag, 28. Januar 2011



hier stehen wir an den Salinen

Bis Mittag warten wir noch ab, damit die Straßen etwas abtrocknen können. Es ist sehr idyllisch an den Salinen, wenn man mal von der Arbeit absieht, die sie machen. Dann fahren wir los, immer in Richtung Trápani. Zuerst führt die Route über die SP21, die sich dahinschlängelt. Dann kommen wir wieder auf die SS115.



friedlich dümpeln die Holzboote


 


 



die Bahn rumpelt an uns vorbei


 



wir erreichen Trápani - Stadt des Salzes und des Winds

Trápani selbst wollen wir auslassen. Am Ortseingang lesen wir Trápani - Città della Sale e della Vente. Also Stadt des Salzes und des Winds. Auch sehen wir mehrere solch alter Windmühlen auf der Fahrt. Wir aber wollen auf das Capo San Vito. Also heißt es, auf in die Berge. Die Straßen sind aber sehr gut.



es geht in die Berge



den schönsten Platz haben wir in San Vito lo Capo

Der Ort San Vito lo Capo gefällt uns dann richtig gut. Und der Blick auf die Berge ist spektakulär. In den Straßen haben sogar etliche Geschäfte und Cafés geöffnet. Welche Wohltat, wo doch sonst alles immer so ausgestorben ist. Ein hübsches Plätzchen findet sich auch für uns. Hinter dem Hafen gibt es diesen Parkplatz, der uns einen schönen Blick auf die Bucht bietet. Abends finden wir dann noch einen tollen Radiosender - Radio Capital - der eine ganze Stunde lang Jethro Tull spielt. Herrlich.



unsere Tagesroute ca. 72km

back       |      next