d08.jpgd13.jpgd07.jpgd01.jpgd10.jpgd02.jpgd06.jpgd18.jpgd19.jpgd04.jpgd11.jpgd14.jpgd21.jpg

Freitag, 07. Januar 2011



wir sitzen im Café beim MD-Supermarkt für unsere Internetgeschäfte

Am Vormittag fahren wir wiederum nach Montallegro. Diesmal um einzukaufen und Geld zu holen. Das Angebot in den zwei Supermärkten ist aber ganz traurig; Frischfleisch gibt es überhaupt nicht. Also geht es in die Macelleria, die Metzgerei. Grr, wie das Fleisch dort aussieht. Hier wollen wir nix kaufen, zumal wir gerade erst ein ganzes Huhn weggeschmissen haben, was gar nicht unsere Art ist. Lebensmittel wegzuschmeißen. Aber es stank zum Himmel. Also nehmen wir den Weg auf und fahren die 12km zum MD-Supermarkt. Gottlob hat Annette den Laptop im Rucksack mitgenommen. So können wir uns jetzt in das kleine Café im Eingangsbereich des Supermarkts setzen, online gehen und dem neuen  Anwalt das Urteil schicken. Wir hatten ihn schon kurz vor Weihnachten kontaktiert für alle Fälle. Und dieser Fall ist ja nun eingetreten.



alles eine Frage der Improvisation

Dann kaufen wir ein und fahren wieder heim. Sitzen am Nachmittag in der Sonne und fahren später noch einmal den Berg hinauf. Dort droben haben wir Empfang, wenn auch extrem langsamen. Der Anwalt hat nur kurz geantwortet, dass er das Urteil erhalten hat und sich kurzfristig melden wird. Annette läuft dann den Berg wieder hinunter, während Herbert fährt. Aber die Yamaha macht sich als Tisch einfach perfekt.

back      |      next