d08.jpgd10.jpgd02.jpgd14.jpgd07.jpgd19.jpgd13.jpgd11.jpgd18.jpgd04.jpgd06.jpgd21.jpgd01.jpg

    Dienstag, 19. Januar 2010



ein kurzer Abstecher nach Spanien

Heute fahren wir aufgrund der Grenznähe erst einmal nach Spanien hinüber zum tanken. Dort kostet der Liter Diesel derzeit 0,98 EUR, während er in Portugal um die 1,07 EUR kostet. Und wieder funktioniert bei der Bezahlung unsere ADAC-Kreditkarte nicht. Müssen wohl doch jetzt bei der Bank nachforschen, woran das wohl liegen mag.



unser Platz in Vila Real de Santo António

Dann geht es zurück nach Portugal, und zwar in die Stadt Vila Real de Santo António. Im alten Hafengelände ist noch Platz für uns, obwohl schon etliche Wohnmobile hier Quartier genommen haben. Es ist zwar etwas liederlich hier, aber heute wollen wir denn doch bleiben.



die Promenade von Vila Real



auf dem Praca Pombal

Was dem Besucher zu allererst auffällt, ist die schachbrettartige Anlage der Altstadt. Denn sie wurde nach einem Erdbeben in 1755 in einer Rekordzeit von nur fünf Monaten wieder aufgebaut. Das gesamte standardisierte Baumaterial wurde per Schiff aus Lissabon hierher transportiert.



das Centro Culturo von Vila Real



im Hintergrund die alte Badeanstalt (Balneario)

Hauptsächlich kommen spanische Tagesausflügler zum Einkaufen in die Stadt, die sich hier mit Heimtextilien eindecken. Es fällt uns auf, dass es massig Geschäfte gibt, die Heimtextilien zu günstigen Preisen anbieten. Ansonsten hat die Stadt eher wenig zu bieten. Zurück am Wohnmobil kommen wir noch mit einem Paar aus Berchtesgaden ins Gespräch, die neben uns parken. Sie sind das erstemal in Portugal und ihnen drückt das Wetter aufs Gemüt. Sie fanden die Überwinterungen in den letzten Jahren auf Sizilien wesentlich angenehmer. Insbesondere, da der Frau vor einigen Tagen das Fahrrad vom Wohnmobil herunter gestohlen wurde, sodass sie zur Zeit nicht gerade begeistert sind.



Blick über den Rio Guadiana nach Spanien



unsere Tagesroute ca. 13km

back      |       next