d07.jpgd06.jpgd19.jpgd02.jpgd10.jpgd18.jpgd08.jpgd04.jpgd21.jpgd11.jpgd14.jpgd01.jpgd13.jpg

Freitag,  23. April 2010



heute werden wir den Chiemgau endlich verlassen

Eigentlich hatten wir es so geplant, dass wir den Rosenheimer Raum noch gestern Abend, und zwar direkt nach Übergabe des Hymers, verlassen, aber nun gibt es einmal mehr Malaise: Vom motorroller, den wir vor genau einer Woche bestellt und mittlerweile sogar gekauft und abgeholt hatten, fehlt noch immer der Fahrzeugbrief. Der Händler schiebt es auf das Flugverbot wegen der Vulkanasche aus Island, also dass sich deswegen die Briefbeförderung verzögert.



Blick aus unserer Tür, so nah am Chiemsee

Dann kommt aber doch am späten Vormittag der erlösende Anruf: Der Fahrzeugschein ist endlich da. Nun sind wir zwar froh und glücklich, den Chiemgau endlich verlassen zu können, aber nach Baden-Württemberg, wo wir bei Herberts Schwester postalisch gemeldet sind, zu fahren lohnt heute nicht mehr. Denn wir müssen ja dort den motorroller anmelden. Also machen wir uns ganz gemächlich auf den Weg Richtung Frankreich. Wir haben uns nun entschieden, die Zeit bis Herbst, wenn das Enkelkind kommt, in Europa zu verbringen. Denn die Ankunft des Buzis, des ersten und vielleicht auch einzigen Enkels, wollen wir uns auf gar keinen Fall entgehen lassen. Außerdem hoffen wir, dass unsere seit einem ganzen Jahr andauernde Pechsträhne endlich abreißt und wir diese nicht mit nach Übersee nehmen.



der Chiemsee

Und so fahren wir heute noch bis zum FREISTAAT, dem riesigen Wohnmobilgelände bei München. Aus Zeitvertreib bummeln wir auch an unzähligen gebrauchten und neuen Wohnmobilen vorbei und müssen feststellen, dass wir mit unserem PhoeniX einen wirklich guten Fang gemacht haben.



unsere Tagesroute ca. 135km

back      |       next