d10.jpgd18.jpgd01.jpgd13.jpgd11.jpgd21.jpgd07.jpgd02.jpgd08.jpgd19.jpgd04.jpgd06.jpgd14.jpg

Donnerstag,  24. Dezember 2009



die Bushaltestelle "Parque Campismo"

Am Vormittag wollen wir ein letztesmal vor Heiligabend in die Stadt fahren. Wie immer sind wir die einzigen, die an der Haltestelle Campismo einsteigen. Wie auch an den Tagen zuvor erscheint vorn an der Anzeige des Busses abwechselnd der Name der Endhaltestelle und "Boas Festas".



das 180 Jahre alte Café Confeitaría Nacional

Am Praca Figueira angekommen, wollen wir heute einmal in das traditionsreiche Cafe Confeitaría Nacional mit nostalgischem Ambiente einkehren. Dann aber ist es ziemlich voll dort und wir gehen wieder hinaus. Im oberen Stockwerk ist ein Speiselokal und Selbstbedienungsrestaurant eingerichtet. Alles ist recht beengt. Unten sind nur zwei, drei Tische und ein Verkaufstresen, an dem man sich Kaffee und Kuchen selbst holen muss. Nebenan ist die Confisserie, wo die Leute in Schlangen anstehen. 



ein Blick in die Rua Augusta

Die Leute eilen durch die Rua Augusta für die letzten Einkäufe für Weihnachten. Wir beide halten es so, dass wir einander gar nichts schenken. Damit ersparen wir uns den Weihnachtsstress und genießen eine völlig unkommerzielle Weihnacht.



Weihnachtskuchen in den Auslagen einer Bäckerei



im Theaterviertel der Stadt



ein letzter Einkauf für Heiligabend

Das Wetter hält sich nicht gut, und so fahren wir am frühen Nachmittag wieder heim und wollen es uns nun an Bord gemütlich machen. Herbert macht Nudelsalat, denn wie in vielen deutschen Familien gibt es bei uns am Heiligabend nur Salat mit Würstchen.



es weihnachtet sehr

back      |      next